210212_RheinBerg_Header_Sucht_weitere_Angebote (c) Stefano Garau@stock.adobe.com

Suchthilfen

Weitere Angebote

Der Caritasverband RheinBerg bietet spezielle Angebote zur Suchthilfe an. Diese wenden sich an Betroffene, Angehörige und Unternehmen.

Medien kontrolliert nutzen - Beratung, Schulungen und Workshops

„On und weg“ richtet sich an betroffene Jugendliche und junge Erwachsene sowie deren Angehörige. Den Betroffenen stehen sowohl eine Einzelberatung als auch Gruppenangebote offen. Ziel der Beratung ist eine individuelle Unterstützung, durch die die Betroffenen wieder selbstbestimmt und kompetent mit digitalen Medien umgehen können. Schulen und soziale Einrichtungen werden ebenfalls beraten.

Um den individuell sehr unterschiedlichen Problemlagen bestmöglich gerecht zu werden, ist „on und weg“ mit unterschiedlichen Angeboten im regionalen psychosozialen Hilfesystem vernetzt. Das Projekt ist strukturell bei der Sucht- und Drogenberatungsstelle der Caritas RheinBerg angesiedelt. Mit der Katholischen Erziehungsberatung e.V. findet eine enge, insbesondere einzelfallbezogene Kooperation statt.

Unterstützt, den Konsum oder riskantes Verhalten zu stabilisieren, zu reduzieren oder ganz darauf zu verzichten

SKOLL ist ein Trainingsprogramm, um riskanten Konsum beziehungsweise riskantes Verhalten zu überprüfen. Es gibt Raum zum offenen Austausch und zur gegenseitigen Unterstützung. DAbei bietet es Möglichkeiten, neue Verhaltensweisen kennenzulernen und auszuprobieren. Im Programm wird jeder und jede ernst genommen und darin unterstützt, seinen/ihren eigenen Weg zu finden.

 

An wen richtet sich SKOLL?

  • Die sich fragen, ob sie riskanten Konsum von Suchtstoffen betreiben oder problematische Verhaltensweisen mitbringen
  • Die einen risikoarmen Konsum oder ein risikoarmes Verhalten anstreben
  • Die ihre Selbsterkenntnis fördern möchten
  • Die sich vor Abhängigkeit schützen möchte

 

Wobei hilft SKOLL?

  • Einen Überblick über die eigenen riskanten Verhaltensweisen zu erlangen
  • Sich selbst mit einem Trainingsplan zur Selbstkontrolle herauszufordern
  • Neue Ideen für alternative Verhaltensweisen zu finden
  • Eine eigene Entscheidung zur weiteren Lebensgestaltung zu treffen
  • Strategien zur Krisenbewältigung zu entwickeln
     

SKOLL findet zehnmal im wöchentlichen Rhythmus innerhalb einer Gruppe statt.

Vor Beginn des Kurses findet ein Informationsgespräch statt, um Fragen zu klären.
Bei einem Nachtreffen gibt es die Möglichkeit, sich über die gemachten Erfahrungen mit der Selbstkontrolle auszutauschen.

SKOLL-Logo

Downloads

Frühintervention bei Drogenkonsum

Ist ein Programm für Jugendliche zwischen 14 und 21 Jahren, die Drogen konsumieren und damit aufgefallen sind. In diesem Kurs können junge Menschen sich mit ihrem Konsum auseinandersetzen und sich (weiterhin) davor schützen, sich von Drogen abhängig zu machen.  

FreD-Logo-klein

Individuelle Beratung im Betrieb

Betriebliche Beratung und Suchtarbeit in Form von  Seminaren für Führungskräfte zum Umgang mit Mitarbeitenden, die am Arbeitsplatz aufgrund des Suchtverhaltens auffallen. Das Angebot inkludiert eine Beratung zur Entwicklung einer Betriebs- beziehungsweise Dienstvereinbarung.

Hilfe zur Selbsthilfe

Die Förderung von Selbsthilfe ist ein wichtiger Baustein zur langfristigen Stabilisierung und Sicherung der Abstinenz nach einem Beratungs- oder Therapieprozess. Angeschlossen an die Einrichtung gibt es acht unterschiedliche Selbsthilfegruppen.
  
Weitere Selbsthilfeangebote in der Umgebung

Kreuzbund
Anonyme Alkoholiker
Selbsthilfenetz

Kontakt

logo-contact2

Caritasverband für den Rheinisch-Bergischen Kreis e.V.

Suchthilfen Ambulant

Bensberger Str. 190
51469 Bergisch Gladbach
logo-contact2

Caritasverband für den Rheinisch-Bergischen Kreis e.V.

Fachdienstleitung - Suchthilfen Ambulant

Lydia Heup