210325_RheinBerg_Ambulante_Reha (c) gballgiggs@stock.adobe.com

Ambulante Rehabilitation

Behandlung bei Alkohol-, Medikamenten- und/oder Drogenabhängigkeit     

Die ARS bietet eine Behandlung unter den realen Lebensbedingungen des Alltags, die Möglichkeit der direkten Erprobung der Veränderungsschritte im Alltag und eine individuelle Therapieplanung.  

 

Voraussetzung für die Teilnahme

  • Bereitschaft und Fähigkeit zur Abstinenz
  • Bereitschaft und Fähigkeit zur aktiven und regelmäßigen Mitarbeit
  • Bereitschaft zur Verhaltensänderung und relativ stabile soziale Beziehungen

 

Behandlung  

Die Dauer der Behandlung beträgt in der Regel 12 Monate und kann bei Bedarf um weitere 6 Monate verlängert werden.  
Im Mittelpunkt stehen die wöchentlichen Gruppentherapien à 100 Minuten mit maximal 12 Teilnehmer und Teilnehmerinnen sowie die vierteljährlichen Wochenendseminare und themenzentrierten Gruppensitzungen.  Zur Unterstützung des therapeutischen Prozesses sind  Einzel-, Paar- und/oder Familiengespräche vorgesehen.  

 

Finanzierung  

Rentenversicherungen, Krankenkassen, Selbstzahler (wenn versicherungsrechtliche Voraussetzungen fehlen)  

 

Behandlungsstätte  

Die Caritas Suchthilfe ist seit 1992 zur Durchführung ambulanter medizinischer Rehabilitation durch die Rentenversicherungen und Krankenkassen als Behandlungsstelle anerkannt.  

Kontakt

logo-contact2

Caritasverband für den Rheinisch-Bergischen Kreis e.V.

Suchthilfen Ambulant

Bensberger Str. 190
51469 Bergisch Gladbach
logo-contact2

Caritasverband für den Rheinisch-Bergischen Kreis e.V.

Fachdienstleitung - Suchthilfen Ambulant

Lydia Heup